Der Geldautomat feiert 50-jähriges Bestehen

Der Geldautomat feiert 50-jähriges Bestehen

Zum 50. Jubiläum des Geldausgabeautomaten zeigt eine aktuelle Studie die Entwicklung der Technologie und stellt Funktionen vor, die weit über das Geldabheben hinausgehen. Dabei geht sie auch auf Trends und die Rolle des GAA in den nächsten Jahren ein.

1967 wurde der erste Geldausgabeautomat (GAA) in London installiert. Bis heute ist ihre Zahl auf über drei Millionen weltweit gestiegen und der Fortschritt macht keinen Halt. An modernen GAAs werden Funktionen angeboten, die weit über das Geldabheben hinausgehen.

Zum 50. Jubiläum des Geldautomaten wurde vor kurzem die fünfte Ausgabe der alle zwei Jahre erscheinenden Studie „ATM Future Trends“ veröffentlicht. Auriga hat darin, gemeinsam mit ATM Marketplace versucht, die aktuellen Trends in Zusammenhang mit der Nutzung von GAAs zu analysieren wurden. Für die Studie wurden weltweit über 300 Experten aus der Bankenwelt befragt.

Aktuelle Nutzungstrends von Geldautomaten

Die Ergebnisse zeigen, dass das Verschwinden von Bargeld in der Branche kein Thema ist. So sind 68 Prozent der Befragten der Meinung, dass in den nächsten fünf Jahren die Nachfrage nach Bargeld unverändert bleibt oder sogar noch steigen wird.

Allerdings hat die Industrie ihr volles Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Die Hälfte der Befragten glaubt, dass der GAA-Sektor den Höhepunkt seiner Entwicklung noch nicht erreicht habe.

Die Studie zeigt deutlich die Nachfragetrends der Bargeldnutzer bezüglich der Dienstleistungen, die zukünftig verfügbar sein werden: Mehr als 50 Prozent der Branchen-Experten sind sich einig, dass einer der Bereiche mit dem größten Entwicklungspotential die Integration des Mobile Banking und Marketing mit dem Selbstbedienungskanal darstellt. Die Kunden verlangen immer öfter, über ihre mobilen Endgeräte die Interaktion mit dem GAA steuern zu können. Daher wird es für Banken wichtig, kanalübergreifende Funktionen zur Verfügung zu stellen, damit eine über die digitalen Kanäle begonnene Aktion am GAA abgeschlossen werden kann.

Schlüssel-Trends für Geldautomaten der nächsten fünf Jahre

Ein weiterer interessanter Aspekt sind die Faktoren, die in den nächsten fünf Jahren die größten Auswirkungen auf die GAA-Industrie haben werden: Der größte Teil der Experten glaubt (36 Prozent), dass die mobile Integration besonders wichtig sein wird, gefolgt von der Transformation der Bankfiliale mit Fokus auf das Selbstbedienungsangebot (30 Prozent) und dem Bereitstellen von neuen Technologien und Funktionen auf dem GAA-Kanal (26 Prozent).

Bewertung der Trends im Geldautomaten-Markt

Vincenzo Fiore, CEO von Auriga, bewertet die Ergebnisse der Studie wie folgt:

Die modernen GAAs und die neue Generation von Selbstbedienungsgeräten können einen größeren Mehrwert und bessere Services für Bankkunden bieten, wenn sie integriert und omnikanal mit den anderen Kanälen verwaltet werden. Trotz des steigenden Einsatzes von digitalen Kanälen bleibt der GAA ein wichtiger Kontaktpunkt zwischen der Bank und den Kunden. Die heute verfügbare Technologie unterstützt Banken dabei, GAAs von einfachen Geldmaschinen zu Geräten mit innovativen Services und personalisierten Funktionen umzuwandeln. Unsere herstellerunabhängige Software-Suite WinWebServer (WWS), entwickelt für die Omnikanal-Bank, ermöglicht Banken das Bereitstellen von mehr als 100 Funktionen auf den Selbstbedienungskanälen sowie zielgerichtete Marketingaktionen. So können Banken ein besseres Kundenerlebnis bieten und das Verkaufspotential bei jedem Kontakt mit dem Kunden steigern.

Die Studie, ATM Future Trends“ können Sie hier – nach einer Registrierung – direkt und kostenfrei herunterladen.

 

ONLINE-ARTIKEL

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Comments are closed.