Auriga und ATM Marketplace präsentieren die Ergebnisse der Studie „ATM Future Trends 2017“

Auriga und ATM Marketplace präsentieren die Ergebnisse der Studie „ATM Future Trends 2017“

img ATM Future Trends 2017

Im fünfzigsten Jubiläumsjahr des GAA zeichnet die Studie gegenwärtige und zukünftige Szenarien für die GAA-Industrie nach.

Seit seiner ersten Aufstellung sind 50 Jahre vergangen und vieles hat sich seitdem geändert. Überall finden sich heute GAAs – weltweit sind es mehr als 3 Millionen – und sie haben sich immerfort weiterentwickelt. Aber vor welchen Herausforderungen steht die Bankenbranche heute und welche Trends dominieren den GAA-Markt – in Europa und rund um den Globus?

Für eine Analyse der Trends im GAA-Bereich hat Auriga gemeinsam mit ATM Marketplace in einer Studie unter dem Titel ATM Future Trends 2017 mehr als 1000 Endkunden von Banken im Vereinigten Königreich und in den USA sowie rund 300 Branchenvertreter aus der ganzen Welt befragt. Eine quantitative Analyse unter den Bankenkunden sollte einerseits Auskunft über die Häufigkeit der GAA-Nutzung geben, zum anderen wurden damit die am meisten genutzten GAA-Dienstleistungen und die Bewertung von Bargeld als Zahlungsmittel ausgelotet. In der nachfolgenden qualitativen Untersuchung wurden Hauptakteure des GAA-Marktes befragt, um ein Meinungsbild zu erstellen und in Erfahrung zu bringen, mit welchen Strategien sie den neuen und immer anspruchsvolleren Erwartungen der Verbraucher gerecht zu werden beabsichtigen. Das sich daraus ergebende herausfordernde Szenario bietet – bei korrekter strategischer Ausrichtung – neue Wachstumschancen in einem sich ständig weiterentwickelnden Umfeld, das mit technischen Innovationen neue Dienstleistungen ermöglicht. Die Möglichkeit, immer anspruchsvolleren Kunden diese Dienstleistungen anbieten zu können wird zum entscheidenden Faktor.

Was die Kunden verlangen

Zu den wesentlichen Erkenntnissen, die der Bericht liefert, gehört, dass kundenseitig der GAA weiterhinein als bewährte Konstante im Verhältnis zwischen Bank und Kunde gilt. Vor die Wahl gestellt, würde sich der Kunde eher für einen GAA als für eine Bankfiliale in der Nähe entscheiden. Es erweist sich aber auch, dass der Kunde hinsichtlich bereitgestellter Services immer höhere Erwartungen an den GAA-Kanal stellt.

Einige Fakten:

  • in den USA benutzen 23% der Befragten mindestens einmal wöchentlich einen GAA;
  • im Vereinigten Königreich beträgt der Anteil für die wöchentliche Nutzung von GAA sogar 43% , während weitere 31% sie sogar mehrmals pro Woche frequentieren;
  • zu den Dienstleistungen, die die Befragten sowohl in den USA als auch im Vereinigten Königreich bevorzugt von einem GAA erwarten, gehören die Möglichkeit, bei der Abhebung die Stückelung individuell bestimmen zu können oder Operationen in Echtzeit abwickeln zu können, wie etwa Einzahlungen von Bargeld, das dann sofort auf dem Girokonto verfügbar ist. Andererseits heben sich unter den „wünschenswertesten“ Funktionen deutlich das Bezahlen von Gebühren am GAA (vor allem im Vereinigten Königreich) oder die Legitimation für den Zugriff auf GAA über biometrische Erkennungssysteme (hauptsächlich in den USA gewünscht).

 

Die Rolle des Bargelds und Entwicklungstrends der nächsten 5 Jahre beim GAA

Bargeld gilt aus Kundensicht nach wie vor als das sicherste Zahlungsmittel und die Befragten betonen, dass sie trotz vielfältiger Alternativen bei den Bezahlsystemen heute die gleiche Menge an Bargeld in der Brieftasche mit sich führen wie vor zwei Jahren. Damit bestätigt sich zugleich die Unabdingbarkeit des GAA in seiner Rolle als „cash dispenser“.

Einige Fakten:

  • bei den europäischen Banken zeichnet sich noch deutlicher die Bedeutung ab, die dem GAA in nächster Zukunft zukommen wird: gut 36% geben an, dass es in einem der Felder verstärkter Entwicklungen, die sich auf den GAA-Kanal auswirken werden, um dessen Integration mit dem Mobilkanal in seinen vielfältigen Anwendungen geht – beispielsweise beim kartenlosen Geldabheben, das auf dem Smartphone eingeleitet und am GAA abgeschlossen wird, beim virtuellen Zahlungsbeleg, der direkt an das Smartphone gesendet wird oder bei der Integration von Smartphone und GAA als Zugangshilfe für Sehbehinderte;
  • 30% der europäischen Banken gehen davon aus, dass der GAA vor allem im Zusammenhang mit einer Neubestimmung des auf „assisted self service“ ausgerichteten Bankfilialen-Modells zunehmend an Bedeutung gewinnen wird und 26% sind überzeugt, dass der GAA mit neuen Funktionen und Services, die den Kunden verfügbar gemacht werden, in den nächsten 5 Jahren eine noch stärkere Rolle spielen wird.

 

Diese und weitere Erkenntnisse bietet die Studie, die Ihnen auf der Website von ATM Marketplace ( https://www.atmmarketplace.com/whitepapers/2017-atm-future-trends/ ) zum Download zur Verfügung steht. Wir hoffen, dass auch Sie darin lohnende Anregungen finden.“

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Comments are closed.