IT-Finanzmagazin: Cloudbasierte Geldautomaten-Software? Zwischen Thin und Fat Clients – eine lohnende Investition

IT-Finanzmagazin: Cloudbasierte Geldautomaten-Software? Zwischen Thin und Fat Clients – eine lohnende Investition

Cloud? Banken meiden das Thema, außer bei der „Private Cloud“ als RZ-Technologie. Doch cloud-basierte Geldautomaten-Software bietet einige clevere Vorteile, über die Banken nachdenken sollten – so Vincenzo Fiore, CEO von…

Cloud? Banken meiden das Thema, außer bei der „Private Cloud“ als RZ-Technologie. Doch cloud-basierte Geldautomaten-Software bietet einige clevere Vorteile, über die Banken nachdenken sollten – so Vincenzo Fiore, CEO von Auriga. Es geht um sogenannte Smart Clients – also den dritten Weg zwischen leistungsfähigen Fat- und günstigen Thin-Clients.

Der rasante Fortschritt der IT fordert Banken nicht nur heraus – klassische Banken können mit modernen IT-Systemen auch bei Geldautomaten flexibler und innovativer werden: Rechner- und Speicherkapazitäten nicht auf der physischen Hardware, d.h. dem Geldautomaten selbst verfügbar zu machen, sondern an eine Cloud auszulagern. Laut einer Umfrage der Cloud Security Alliance (CSA) gaben 32 Prozent der 102 befragten Banken an, dass sie bereits eine Cloud-Strategie hätten. 61 Prozent würden zumindest daran arbeiten.

Die Herausforderung zur Chance umwandeln

Die derzeitige Marktsituation stellt für traditionelle Kreditinstitute eine Herausforderung und zugleich eine große Chance dar. Bereits die vergangenen 20 Jahre waren für Banken sehr prägend, denn das Aufkommen von Services wie Online und Mobile Banking hat sie ins digitale Zeitalter befördert. Dabei wurde stets der Kunde in den Mittelpunkt gestellt – ein Ansatz, der sich gelohnt hat. Banken haben es geschafft, ein flexibles und effektives System aufzubauen, das die Erwartungen der Kunden in weiten Teilen erfüllen kann. Ein entscheidender Schritt dabei war die Entkopplung des Bankwesens von Schalter- und Telefonmitarbeitern.

„Digital Banking hat den Verbrauchern beigebracht, der Technologie bei Bankgeschäften zu vertrauen. In Anbetracht dessen ist das Verlagern dieser Dienste in die Cloud im Vergleich zur Einführung von Online und Mobile Banking nur ein kleiner Schritt, den die Verbraucher sicherlich auch hinnehmen und akzeptieren werden.“

Mittlerweile nutzen die wichtigsten Banking-Kanäle, die für die Kundenbindung von großer Relevanz sind, fast alle die Cloud-Technologie – mit Ausnahme des Geldautomaten. Dieser ist von der Cloud-Technologie bislang relativ unberührt und kann somit auch die damit verbundenen Vorteile nicht nutzen. Angesichts des zunehmenden Drucks, das Bankgeschäft noch stärker auf den Kunden auszurichten, müssen Kreditinstitute dieser Aufgabe erhöhte Priorität zukommen lassen. Um die Qualität der Dienstleistungen für den Kunden zu verbessern, müssen Banken einen neuen Ansatz finden, wie sie den Geldautomaten und die damit verbundenen Managed Services betreiben können.

„FinTechs sind bereits jetzt in der Lage, Verbrauchern individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Services anzubieten, was die Messlatte für traditionelle Banken sehr hoch setzt.“

Durch den Einsatz von Predictive Analytics sind auch Banken im Stande Kundendaten auszuwerten, um zukünftige Trends und Entwicklungen sowie Kundenverhalten voraussagen zu können. Cloud-basierte, kognitive Computersysteme analysieren diese Daten nicht nur, sondern kombinieren sie und lernen daraus, um die Service- und Produktvorschläge für ihre Kunden kontinuierlich zu verbessern.

 

ONLINE-ARTIKEL

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Comments are closed.